20 Dez
nervenzelle

Wenn die Beine versagen

Degenerative Myelopathie

Sie beginnt unscheinbar, leise, sie kommt ohne Schmerzen. Sie kündigt sich kaum an. Und wenn sie sich erst einmal zeigt, ist das Leben eines Hundes in kürzester Zeit nicht mehr, was es vorher war. Das Traurigste: An ihrem Ende wartet immer der Tod auf den betroffenen Hund. Die Degenerative Myelopathie (DM) gehört zu den Krankheiten, die man keinem Vierbeiner wünscht.

Auch Weiße Schäferhunde sind von der DM nicht verschont. Denn „Weiße“ sind Abkömmlinge des Deutschen Schäferhundes und haben die Krankheit wahrscheinlich von ihm geerbt – so wie auch andere Hunderassen, zum Beispiel der Saarlooswolfhund oder der Hovawart. Geerbt deshalb, weil die Wissenschaft inzwischen davon ausgeht, dass Degenerative Myelopathie eine Erbkrankheit ist, die in den Genen eines Hundes steckt. (mehr …)

07 Okt
waskostet

Was kostet ein Welpe?

Immer wieder weisen Züchter auf ihren Internetseiten und auch sonst darauf hin, dass die Zucht eine teure Angelegenheit ist. Das tun sie nicht ganz zu Unrecht. Wer kleine Hunde und ihre Mutter betreut, wendet dafür auch finanzielle Mittel auf – und nicht zu wenige. Qualität habe ihren Preis, heißt es auf der Seite einer Züchterin, die betont, dass man bei ihr nicht für die Papiere bezahle, sondern für die „liebevolle, verantwortungsvolle Aufzucht der Welpen“. Das sei der Grund dafür, dass sie Weiße Schweizer Schäferhunde nicht für 500 bis 700 Euro abgeben könne. (mehr …)

02 Sep
dannebrog

Morgens halb zehn in Dänemark

Anlass diesen Artikel von vor sechs Jahren nochmal aus der Versenkung zu holen, ist ein Video der European Dog Show 2016 in Brüssel, welche gerade statt fand. Dieses Video ließ mich zuerst staunen, dann aber in der Tat wurde es mir beim Betrachten immer unangenehmer zumute. Was man dort sieht, sind zum nicht geringen Teil Weiße Schäferhunde die einem nur noch Leid tun, dass sie diesen Ausstellungszirkus noch mitmachen müssen. :-((
Dort wird geschubst, gezerrt, an der dünnen Leine so weit nach oben gezogen, dass die Vorderpfoten der Hunde bereits in der Luft hängen. Man sieht verschüchterte, gar verängstigte Hunde. Solch Vorgehen, natürlich nur zum „Wohle der Rasse“ prangere ich hiermit auf Äußerste an. Diese Art der Ausstellung gehört schlichtweg verboten, so etwas dient in keinster Weise dem Wohl der Rasse, sondern nur dem geringen Ego der dort im Kreis laufenden Leinenhalter.
Wer sich dieses absurde Treiben ebenfalls ansehen möchte, findet das Video hier:
Youtube EDS 2016 Brüssel – Weiße Schäferhunde

 

(mehr …)

03 Aug
carry_logo

Wuff Wuff

Wuff Wuff und Willkommen im Körbchen der Interessengemeinschaft Weißer Schäferhund!

Die IG ist eine Initiative von Menschen, die sich dem Weißen Schäferhund verschrieben haben. Eine vereinsunabhängige Gemeinschaft, welche sich allen möglichen und unmöglichen Themen rund um den Weißen widmet. Ob es um Ernährungsfragen geht, um Gesundheitliches, Zuchtthemen oder einfach nur das Zusammenleben mit unseren Weißen. Viele Themen davon sind heiß diskutiert!
Eine Plattform, um jenseits von Vereinsgrenzen an Informationen über die Entwicklung in der Zucht der Rasse zu kommen. Denn wer sich für den Weißen interessiert, der ist meist auch neugierig darauf zu erfahren, was denn generell, in allen Vereinen oder auch Nicht-Vereinen, auf diesem Gebiet vor sich geht.
Und da auch wir nicht perfekt sind, freuen wir uns über jegliche Art von Rückmeldung. Ob Lob oder Kritik, schreibt uns was Euch noch interessiert und was unbedingt noch hier ins Körbchen sollte. Eine kurze Email an: info@der-bbs.de reicht!

Und nun wünschen wir euch eine interessante Zeit hier! Wedel, wedel